Fühlst du dich machtlos gegenüber Süßem
und greifst zu, obwohl du das nicht möchtest?

Dann bist du hier genau richtig. In unserer kostenlosen Videoschulung lernst du in 3 einfachen Schritten, wie du Süßem widerstehen kannst. Melde dich jetzt an und starte deine Reise zu einem gesünderen Lebensstil.

Das Zuckermonster in uns

Warum wir alle süchtig nach Zucker sind

Warum haben wir fast alle eine so starke Vorliebe für Süßes? Du kommst morgens ins Büro und jemand hat zu seinem Geburtstag Kuchen mitgebracht.

Du bist abends eingeladen und es stehen Pralinen auf dem Tisch. Da greifen die meisten von uns gerne zu. Warum ist das so?

Tatsächlich hat es gar nicht so viel mit dir persönlich zu tun, sondern vor allem mit der Evolutionsbiologie. Fast alle Menschen haben ein starkes Bedürfnis nach Süßem.

Die Zuckerfalle

Wie zu viel Süßes deine Gesundheit gefährdet

Unsere moderne Lebensweise mit ihrem übermäßigen Konsum von Zucker hat verheerende Auswirkungen auf unsere Gesundheit.

Forschungen zeigen, dass ein hoher Zuckerkonsum mit vielen Zivilisationskrankheiten wie Diabetes 2, Bluthochdruck und Herzinfarkten zusammenhängt. Alzheimer wird von einigen Wissenschaftlern bereits als Diabetes 3 bezeichnet.

Diese Zivilisationskrankheiten sind eine Folge unserer Lebensweise. Das Gute daran ist: Unsere Lebensweise können wir ändern. Durch eine Änderung unserer Ernährung können wir viele dieser Erkrankungen nicht nur stoppen, sondern in einigen Fällen sogar rückgängig machen.

Zucker schrumpft dein Gehirn

Die Wahrheit über den süßen Stoff, den du liebst

Wusstest du, dass Zucker auf Dauer die Größe deines Gehirns verändert? Leider nicht zum Positiven.

Die Grafik zeigt, wieviel Prozent deiner Gehirnzellen du jedes Jahr verlierst und zwar in Abhängigkeit von deinem Langzeit-Blutzucker (HbA1C). Je höher dein Langzeit-Blutzucker, umso mehr Gehirnzellen lösen sich in Luft auf. Krass, oder?

Und das Schockierende daran ist: Das Ganze betrifft nicht nur HbA1C-Werte von Diabetikern (> 6,5) oder Menschen mit Prädiabetes (> 5,7), sondern beginnt bereits bei Werten, die unsere Medizin noch für normal hält.

Guter versus schlechter Zucker

Warum es auf die richtige Wahl ankommt - und wie du sie triffst

Willst du wissen, wie sich verschiedene Arten von Zucker auf deinen Blutzucker auswirken? In dem Videokurs zeige ich dir, was passiert, wenn ich verschiedene Zuckerarten esse.

Einige lassen meinen Blutzucker extrem ansteigen und kurz darauf sehr stark abstürzen. Andere wiederum verursachen nur einen kleinen Anstieg ohne Überreaktion.

Indem du den richtigen Zucker wählst, kannst du bereits viel für deine Gesundheit tun.

Die fatale Kombination

Warum Übergewicht oft mit Mangelernährung einhergeht

Zu viel Zucker in unserer Nahrung führt dazu, dass die meisten Menschen zu viele Kalorien zu sich nehmen und gleichzeitig zu wenig Nährstoffe wie Mineralien oder Vitamine aufnehmen. Dadurch können sie trotz Übergewicht unterernährt sein.

Im Schnitt nimmt jeder Deutsche pro Jahr 300 Gramm zu. Manche nennen es die Corona-Kilos oder die Home-Office-Kilos. Frauen klagen über die Baby-Kilos oder die Wechseljahre-Kilos.

Egal, wie wir es nennen: Über die Hälfte aller Deutschen ist derzeit übergewichtig, Tendenz steigend.

Die süße Wahrheit

Wie du ohne es zu wissen jeden Tag über 100 Gramm Zucker konsumierst

100 Gramm? Nie im Leben, so viel Zucker esse ich garantiert nicht, sagst du jetzt.
Bist du dir sicher? Denn nur etwa 20 Gramm davon nimmst du als offensichtlichen Zucker zu dir. Das sind zum Beispiel zwei Teelöffel, die du dir in deinen Kaffee tust.

Die restlichen 80 Gramm verstecken sich in Lebensmitteln wie Wurst, Brot oder Salatdressing, in denen die meisten von uns keinen Zucker vermuten. Dabei wird ihnen sehr oft Zucker zugesetzt.

Durchschau den Zucker-Code

Welche Zutaten verstecken sich wirklich hinter diesen Namen?

Mehr als 70% der verarbeiteten Lebensmittel enthalten heutzutage Zucker.

Dabei wird er auf der Zutatenliste oft unter anderen Namen versteckt.

Mach den Test: Was sind andere Namen für Zucker? 

(Wenn du mit der Maus drüberfährst: Rot = Zucker, grün = Kein Zucker)

Agavendicksaft

Fructose

Galactose

Gerstenmalz

Karamell

Konzentrierter Apfelsaft

Lactose

Lysozym

Maissirup

Maltodextrin

Melasse

Molkenerzeugnis

Natriumbenzoat

Süßholzwurzel

Gaby, dein Ernährungscoach

Gemeinsam zum deinem gesunden Lebensstil

Als ich mit 17 als Austauschschülerin nach Amerika kam, entdeckte ich kanadischen Ahornsirup mit French Toast. Und ich lernte: Wenn gerade kein French Toast zur Hand ist, lässt sich der Ahornsirup auch prima direkt aus der Flasche trinken.

Cheerios mit Honig zum Frühstück taten ein Übriges und der Kampf mit meinem Gewicht begann. Ich nahm 6 kg zu, in den ersten drei Monaten! Und sammelte meine ersten Erfahrungen mit Diäten. Auch wenn ich nie wirklich übergewichtig war, so war es ab diesem Zeitpunkt doch immer ein ständiger Kampf mit den Kilos.

Die drei Strategien, um von Zucker loszukommen, die ich dir in dieser Videoserie erkläre, habe ich 2017 kennengelernt. Sie waren der wichtigste Schritt für mich, um meine Freiheit von Zucker zu erlangen. Heute gehe ich an Süßem vorbei, ohne es überhaupt zu bemerken.

Diese Freiheit möchte ich dir auch geben. Ich bin überzeugt, dass das Weglassen von raffiniertem Zucker der wichtigste Schritt auf deinem Weg zu einer gesunden Ernährung ist.

Bye-bye Zucker

Gehe jetzt deinen Weg zu einem zuckerfreien Leben

In dieser Videoserie lernst du:

Melde dich jetzt an und starte deine Reise zu einem gesünderen Lebensstil